Einwohnerversammlung - OT Gothmann 21.11.2018

Bürgermeister                                                                                               22.11.2018

Anregungen aus der Einwohnerversammlung Gothmann am 21.11.2018

 

Anliegen

Maßnahme

1. Prüfung, ob Gesamtbereich zur 30-er-Zone werden kann

  

Zone-Bedarf prüfen; alternative Vorschläge der Verkehrsbehörde prüfen und in den Gremien vorstellen

 

2. Entschärfung der Kreuzung     ehemalige B 5

Bedarfsampel planen, Abstimmung mit Verkehrsbehörde

 

4. Zufahrtstraße: Bankette     unterhalten ! Verbreiterung

Bankettinstandhaltung durchführen

 

5. Bushaltestelle-NEU

 

Haltestellenschild versetzen;

Mit Bank ausstatten;

An beiden Haltestellen Beleuchtungen aufstellen / reparieren lassen.

 

 

6. Gothmann-Kurve-Abzweig    Bahlen

 

Bankettinstandsetzung durchführen; Entwässerungsmulde wiederherstellen

 

7. Fahrradweg von Gothmann zur  alten B 5 bzw. bis Anbindung     Bahnhof-Vorstadt

Mögliche Lage prüfen, Herstellungskosten?

 

8. Rosenstraße 44 – SW-Leitung

 

Leitungsprüfung / - spülung turnusmäßig vorgesehen ?

 

9. DGH

 

 

Beleuchtung Herrentoilette auf normale Schaltung ändern. Beleuchtung im Vorraum installieren, Beleuchtung des Eingangs reparieren. Gardinen waschen, Malern.

 

10. Verbindungsweg Gothmann – Bandekow (Riet Ut Richtung Bandelkow bei ehm. Mart ?)

 

Entlang des Weges befindet sich Müll, insbesondere Benzinkanister (gefüllt). Entsorgung veranlassen.

 

11. Arbeiten am Schöpfwerk

 

Wann sind diese beendet ? StALU WM fragen.

 

12. An der Sude 58

 

 

Es fand ein Ortstermin mit Bios-Amt und Stadt (Bauhof) statt mit Abstimmung über Baumabnahme. Bisher nur ein Baum gefällt. Weitere Abnahmen durchführen.

 

13. Schulbus ist zu voll     (Stehplätze für 1.Klässler)

 

Gespräch mit VLP

 

14. Rosenstraße 45 -47 (?)

 

Ablagerung von Grünschnittabfällen durch Anwohner verhindern.

 

Erledigung soll bis, im Einzelfall schneller, bis 31.03.2019 erfolgen.

Einwohnerversammlung - OT Bahlen am 22.08.2018

Anliegen

Maßnahme

1. Laubentsorgung vor dem  Grundstück Seemann (Straßenreinigung)

Beräumen

2. Papiercontainer Anzahl erhöhen

Anfrage beim Abfallwirtschaftsbetrieb

3. Zebrastreifen an der B 195

Prüfung mit Verkehrsbehörde; alternativ Bedarfsampel

4. Bus durch Alte Straße fahren lassen mit Personen (fährt dort auch leer lang)

Prüfung, Abstimmung mit VLP

5. Wieder Flohmarkt stattfinden lassen

Betreiber finden

6. Veranstaltungen am Weidenschneck „Kultursommer“

Eigene Talente und Kapazitäten nutzen

7. Gelbe Karte wegen Umweltverschmutzung nicht nur im BP-Gebiet Bahlen

Verteilung auch im Bereich Fritz-Reuter-Straße

8. B-Plan Fritz-Reuter-Straße; Realisierungsstand ?

Erschließungsträger befragen

9. Straßenbeleuchtung Bahlendorf Dorfstraße defekt

Reparatur veranlassen

10. Weidenschnitt / Gehölzpflege erforderlich – Dorfstraße

Prüfung, Gehölzpflege veranlasse (Bauhof)

11. Zwischen Dorfstraße 1 bis 3 – Straßeninstandsetzung erforderlich

Prüfung, Reparatur veranlassen

12. Vorschlag: in den Ortsteilen Grünschnittcontainer aufstellen für je 2-4 Wochen im Frühjahr und Herbst

Standorte prüfen, Kosten ermitteln

Bearbeitung bis 31.12.2018.

Einwohnerversammlung - Boizenburg-Bahnhof 13.06.2018

Bürgermeister                                                                                                                                         18.06.2018

Themen waren die Zustände der Hecken und Pflanzen an den Straßeneinmündungen, hauptsächlich in die Fritz—Reuter-Straße, einige Zustände privater Grundstücke, der Vorschlag, die Alleebäume in der Tarnow-Straße mit Ultraschall auf ihre Standsicherheit zu untersuchen, sowie die Versetzung eines Hinweisschildes in der Ehm-Welk-Straße.

Die Verwaltung wird sich dieser Angelegenheiten annehmen und vorhandene Missstände beseitigen.

Weiterhin wurden die Straßenreinigungssatzung, die Entwicklung im B-Plan 21 und die derzeitige Baumaßnahme der Versorgungsbetriebe Elbe GmbH in der Ehm-Welk-Straße diskutiert.

 

gez. Harald Jäschke

Bürgermeister

Einwohnerversammlung - OT Schwartow 11.04.2018

Bürgermeister                                                                                                                                         16.04.2018

  

  1. Zur Bushaltestelle in Schwartow in Richtung Zarrentin wurde angeregt, diese nach Süden zu verlegen. Außerdem sollte an allen Bushaltestellen, auch in Metlitzhof, Beleuchtung vorhanden sein. Das Sicherheitsgitter der Bushaltestelle in Richtung Stadt sollte hinsichtlich seiner Dimension überprüft werden.

 

  1. An der Einmündung der Boizestraße in die Zarrentiner Straße sollte ein Verkehrsspiegel für den Radweg installiert werden, Straßenbeleuchtung und Verkehrsschilder sind freizuschneiden.

 

  1. Die Zuwegung zum Gerätehaus ist herzurichten.

 

gez. Harald Jäschke

Bürgermeister

 

Einwohnerversammlung - Altstadt am 22.02.2018

Bürgermeister                                                                                                                                           22.02.2018

 

Lfd. Nr.

Betreff

1

Zur Verkehrsregelung Bollenberg wurde angeregt, die Lampen im Appendix Klingbergstraße zu versetzen, eine Prüfung von Parkalternativen im Färbergraben durchzuführen und eine Veränderung der Parkzeitenregelung auf der Südseite der Reichenstraße zu prüfen.

2

Der Einsatz des Außendienstes    sollte intensiviert werden zur Überprüfung von Falschparkern auf dem Bollenberg und zur Kontrolle von Hundeführern auf dem Wall.

3

Bei der Planung des Mühlenplatzes sollte der Einsatz von Schattenspendern geprüft werden.

4

Zur Ausweitung der 30-er Zone Altstadt ist ein Gespräch mit der Straßenverkehrsbehörde zu führen und ein Beschluss der Stadtvertretung erforderlich.

5

In der Hamburger Straße ist zu prüfen, ob die Parkseite gewechselt werden kann oder beidseitiges versetztes Parken zur Beruhigung des in die Stadt fließenden Verkehrs möglich ist.

6

Der Bauhof sollte den Müll im Hafenbecken abfischen, die Reparatur des Wallweges durchführen, beim Winterdienst auch den Radweg vor der Spielhalle am Bahnhof berücksichtigen und die von den Stadtwerken gesponserten Bänke am Bahnsteig reparieren/streichen.

7

An der Hafenmauer sind die Fugen zu füllen, die Mauer ist zu reinigen.

8

Am Schäferbrink müssen die Gullys regelmäßig gereinigt werden, Schmutz und starke Feuchtigkeit auf dem Weg sollten beseitigt werden.

9

In der Zufahrt zur Ludwig-Reinhard-Grundschule sollte ein Workshop mit Betroffenen zur Entkrampfung der Hol- und Bringesituation durchgeführt werden, schon vor der Baumaßnahme Grundschulzentrum.

10

Der Zustand der Brücken am südlichen Wallende ist zu überprüfen, entsprechende Reparaturmaßnahmen sind einzuleiten.

11

Es fehlt ein Wegweiser zur Altstadt für Rad- und Wandertouristen, die vom Sudedeich über Altendorf in die Altstadt wollen.

 

gez. Harald Jäschke

 

Einwohnerversammlung - OT Gothmann am 22.11.2017

Bürgermeister                                                                                                                                         24.11.2017

 

Anregungen aus der Einwohnerversammlung Gothmann am 22.11.2017

 

Lfd. Nr.

Betreff

1

Der Containerplatz wird anscheinend nicht richtig gesäubert.

2

Das Buswartehäuschen am Ortseingang sollte auf die andere Straßenseite verlegt, das Buswartehäuschen in der Ortsmitte muss gereinigt werden.

3

Es soll geprüft werden, ob im Ortsteil eine Tempo-30-Zone errichtet werden kann.

4

Der Bereich der Kreuzung der Zufahrtstraße mit der ehemaligen B 5 sollte entschärft, die Straße, wenn möglich, verbreitert werden.

5

Zuständigkeit für straßenbegleitende Grünflächen im Ortsteil ist zu prüfen, ggf. Pflegemaßnahmen einzuleiten.

6

Es müssen Gespräche mit der Biosphäre, dem StaLu und dem WBV geführt werden: Wegezustand Bollenberg, Verbuschung Elbvorland, Zustand der Gräben in den Wiesen.

7

Der (äußere) Zustand des Dorfgemeinschaftshauses ist zu prüfen: Dach, Regenrinnen, …

 

Einwohnerversammlung - Vier am 20.09.2017

Bürgermeister                                                                                                                                         25.09.2017

Anregungen aus der Einwohnerversammlung Vier am 20.09.2017

  1. Die Pflegemaßnahmen am (ehemaligen) Feuerlöschteich in Streitheide sind zu überprüfen. In der Bushaltestelle in Streitheide sollte eine kleine Bank aufgestellt werden.
  2. Baumkontrolle im Birkenweg inclusive des dortigen Eichenrondells ist durchzuführen.
  3. Der Bolzplatz im Ortsteil sollte wieder hergerichtet werden.
  4. Die Metalltreppe zum Hafen muss freigeschnitten werden.
  5. Die Beschilderung des Radweges an der Hamburger Straße ist zu überprüfen, die Möglichkeit der Querung der Straße durch Radfahrer sollte geschaffen werden.

Einwohnerversammlung - Boizenburg Bahnhof am 21.06.2017

Bürgermeister                                                                                                                                        22.06.2017

Anregungen aus der Einwohnerversammlung Boizenburg-Bahnhof am 21.06.2017

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer diskutierten die Öffnung der „Behsen“ für Radfahrer in beide Richtungen, die Parkprobleme in der Fritz-Reuter-Straße, und, immer wieder, die Tatsache, dass die B 195 ist im Bereich Bahnhof keine vorfahrtsberechtigte Straße ist. Hier sollte das Verkehrsentwicklungskonzept und dessen Verabschiedung in der Stadtvertretung abgewartet werden, um dann entsprechende Maßnahmen zu ergreifen.

Die Straßenzustände in der John-Brinkmann Straße, am Gulli in der Fritz-Reuter-Straße am NORMA und an der Bankette am Weg zu den Garagen am Weg der Jugend wurden bemängelt. Die Zustände werden überprüft und ggf. ausgebessert.

Zur Verkehrssicherheit wird angeführt, dass Hecken und Verteilerkästen die Sicht beim Kindergarten und bei NORMA jeweils bei der Ausfahrt auf die Fritz-Reuter-Straße behindern. Auch hier wird geprüft und ggf. Abhilfe geschaffen.

Die Straße Weg der Jugend am „Kulti“ vorbei ist zu schmal, ein Gehweg ist nur auf einer Seite vorhanden, dieser wird bei Gegenverkehr auch als Fahrbahn genutzt. Es besteht Gefahr für die Schulkinder und auch für ältere Mitbürgerinnen und Mitbürger. Hier wird geprüft, ob eine Baumaßnahme erforderlich ist und eingeleitet werden kann.

Es wird angeregt, die Alleebäume in der Rudolf-Tarnow-Straße massiv zu kürzen, um so Laub zu verringern und die Gefahr herabfallender Äste zu minimieren. Hier werden wir in eine erneute Prüfung mit der Unteren Naturschutzbehörde eintreten. Ggf. könnte ein „Musterbaum“ zurückgeschnitten werden, um so zu beweisen, dass die Allee auch bei Rückschnitt noch lebt.

Die Bewohner des Betreuten Wohnens am ehemaligen Kulti bemängeln den Zustand des Gebäudes und würden es gerne abgerissen sehen. Die Angelegenheit sollte zum Thema im Ausschuss für Bau, Stadtplanung, Verkehr und Denkmalpflege werden. Ggf. ließe sich so eine eindeutige Meinung der Stadtvertretung entwickeln.

Einwohnerversammlung - Siedlung am 24.05.2017

Bürgermeister                                                                                                                                        30.05.2017

Anregungen aus der Einwohnerversammlung Siedlung am 24.05.2017

Die Anwesenden bemängelten den Zustand der Straßenleuchten Grüner Weg (Rost etc.), den Zustand des Spielplatzes Buchenweg / Eschenweg und dass  Brombeersträucher an der ehemaligen Kaufhalle Körnerstraße in den öffentlichen Raum wachsen.

Die Verwaltung wird sich der Probleme annehmen.

Einwohnerversammlung - Schwartow am 12.04.2017

Bürgermeister                                                                                                                                        13.04.2017

1. Die Geschwindigkeit auf dem Zahrensdorfer Weg sollte an dessen Einmündung in die B 195 begrenzt werden (Verbindungsstück zum B-Plan).

2. Es sollte geprüft werden, ob Maßnahmen ergriffen werden können, um das Überholen von aus Richtung Boizenburg kommenden    Linksabbiegern in den Waldweg zu verhindern.

3. Die Feld- und Wiesenwege sollten von Gebüsch freigeschnitten werden. Die Stadt könnte sich hier auch eine Aktion des Ortsteils unter     Mitwirkung des Bauhofes vorstelle

4. Es soll geprüft werden, ob auf der Straße in Heide eine Tonnagebegrenzung eingeführt werden kann.

5. Weiterhin gab es eine rege Diskussion über den Spielplatz im B-Plangebiet, den Lehrer- und Erziehermangel und den Beginn der    Baumaßnahme Metlitzhof.

 

Harald Jäschke

Einwohnerversammlung - Altstadt vom 15.03.2017

  1. Einige Vekehrsspiegel stehen falsch (Schwartower Straße, Schäferbrink), ein zusätzlicher Verkehrsspiegel sollte in der Hamburger Straße, Höhe Schützenstraße, angebracht werden.

 

  1. Fahrradwege in der Altstadt sind entweder nicht vorhanden oder „leiden“ unter dem Kopfsteinpflaster.

 

  1. An der Brücke Stiftstraße existieren Absätze im Straßenpflaster.

 

  1. Der Müllplatz an der Schwartower Straße ist sehr unsauber.

 

  1. Anschaffung kompostierbarer Hundekottüten prüfen.

Einwohnerversammlung - Gothmann am 16.11.2016

Bürgermeister                                                                                                                                        22.11.2016

Anregungen aus der Einwohnerversammlung Gothmann am 16.11.2016

1. Die Teilnehmer an der Versammlung lobten den Winterdienst durch den Bauhof.

2. Bei der Rückgabe des Dorfgemeinschaftshauses nach einer Veranstaltung müssen

    Inventar und Sauberkeit besser kontrolliert werden.

3. An einem Abzweig der Straße Fischereck fehlt Straßenbeleuchtung, in der Rosenstra-

    ße ist sie defekt.

4. Das Pumpwerk am Dorfgemeinschaftshaus ist zu laut.

5. Das Lichtraumprofil in der Hauptzufahrtsstraße behindert Busse und LKW.

6. Das Bankett an der Zufahrtstraße müsste nachgebessert werden.

7. Der Wendehammer am Ende der Betonspur Richtung Bollenberg wird als Parkplatz

    genutzt.

Entsprechende Aufträge wurden in der Verwaltung erteilt.

Einwohnerversammlung - OT Vier 21.09.2016

Bürgermeister                                                                                                           22.09.2016

Anregungen aus der Einwohnerversammlung Vier am 21.09.2016

1. Die Straßenbäume im Ortsteil sollten kontrolliert und gepflegt werden.

2. Der Bolzplatz müsste gemäht, das Umfeld der im Birkenweg stehenden Eiche gepflegt

   werden.

3. Der Regenwasserkanal im sollte kontrolliert und ggf. ausgebessert, die Regenwasser

    schächte in den Straßen gereinigt werden.

4. Der Aussichtsturm im Vierwald und dessen Zuwegung bedürfen der Kontrolle und ggf.

    Reparatur.

Einwohnerversammlung - Bahlen / Bahlendorf 13.07.2016

Bürgermeister                                                                                                                                        19.07.2016

Anregungen aus der Einwohnerversammlung Bahlen / Bahlendorf am 13.07.2016

1. Auch einige Angelegenheiten des Ortsteils sollten beim anstehenden Verkehrskonzept betrachtet werden. So könnte das neue Wohngebiet zum verkehrsberuhigten Bereich entwickelt werden. In der Alten Straße sollte über eine 30-km/h-Geschwindigkeitsbegrenzung nachgedacht werden und das Parken in der Fritz-Reuter-Straße gilt es anscheinend zu regeln.

2. Immer wieder wird die Pflege der Straßen und Wege und des Spielplatzes durch den Bauhof nachgefragt. Für die Pflege des Schwarzen Weges wird der Bauhof gelobt. Das Problem des Laubanfalls in der Alten Straße müsste geregelt werden. Dies betrifft auch andere Straßen im Stadtgebiet.

3. Die Problematik eines Dorfgemeinschaftshauses ist (noch) nicht geregelt.

Die Einwohnerversammlung Bahlen / Bahlendorf war, wie in jedem Jahr, wieder außerordentlich gut besucht. Zu verdanken ist dies sicherlich der Freiwilligen Feuerwehr Bahlen, die unter anderem mit Flyern für jeden Haushalt dafür wirbt.

Großes Lob und vielen Dank für dieses Engagement!

Einwohnerversammlung - Bahnhofsvorstadt 22.06.2016

Anregungen aus der Einwohnerversammlung Boizenburg-Bahnhof am 22.06.2016

 

  1. Die Teilnehmer an der Versammlung (9, davon 3 Stadtvertreterinnen und Stadtvertreter) haben auf erforderlichen Grünschnitt in der Ritz-Reuter-Straße und bei der Einfahrt zur John-Brinkmann-Straße hingewiesen.
  2. Der Zustand des Container-Stellplatzes in der Fritz-Reuter-Straße wurde angesprochen, ebenso wurde eine erneute Überprüfung des Spielplatzes in der Ehm-Welk-Straße angesprochen.
  3. In der Ehm-Welk-Straße sollte der Dämmerungsschalter der Straßenbeleuchtung überprüft werden.
  4. Die Pflege des Gammgrabens (in Zuständigkeit des Wasser- und Bodenverbandes) erscheint nicht ausreichend.
  5. Weitere Fragen und Anregungen betrafen die Versetzung bzw. den Abbau der Ampelanlage an der Tankstellen-Kreuzung, die Regelung der Ampelanlage an der Kreuzung Fritz-Reuter-Straße / Bahnhofstraße, die Beschilderung und Verkehrsregelung in den Nebenstraßen der Bahnhofstraße und die Schaffung einer fahrradfreundlichen Verkehrssituation. Diese Angelegenheiten können im Verkehrskonzept genauer betrachtet werden.
  6. Auch die bauliche Situation um das ehemalige Kulturhaus wurde rege diskutiert.

 

 

Einwohnerversammlung - Altstadt 06.03.2016

Anregungen aus der Einwohnerversammlung für die Altstadt am 16.03.2016

1. Die Pflege der Wege und Grünanlagen auf dem Wall steht noch aus, wird aber im Arbeitsplan des Bauhofes abgearbeitet.

2. Die Straßendecke an der Quöbbe zwischen Grundschule und Boize-Brücke ist ausbesserungswürdig. Hier kann mit normalen Straßenunterhaltungsmaßnahmen lediglich geflickt werden; die Straße bedarf einer Grunderneuerung, die im Zuge des Grundschulprojektes berücksichtigt werden soll.

3. Die Baumscheiben in der Altstadt, z. B. am Bollenberg, drohen einzubrechen: Kontrolle und Nachbesserung sind erforderlich.

4. Generell sollte darüber nachgedacht werden, feste, an den Abschreibungsbeträgen für Straßen und Wege orientierte Geldbeträge für die jährliche Unterhaltung der Straßen und Wege einzusetzen.

5. Es gibt eine Raser- und Parker-Problematik in der Kleinen Wallstraße zwischen Markttor- und Mühlenstraße. Hier sind Maßnahmen zu prüfen.

6. Durch den Wegfall des Containerplatzes am Penny scheint sich die Vermüllungsproblematik auf andere Containerplätze zu verlagern. Die Stadt sollte hier prüfen, wieder selbst in die Reinigung einzusteigen. Ggf. sollte gemeinsam mit dem Landkreis über eine mit Personal bestückte, in einzelnen Bereichen (Sondermüll) kostenpflichtige zentrale Annahmestelle befunden werden.

7. Die Pressearbeit der Stadt sollte offensiver ausgerichtet sein, um mehr Informationen an die Bevölkerung zu bringen. Das betrifft auch das Internet-Portal der Stadt.

8. Ein Hundeauslaufgebiet sollte geschaffen werden.

9. Das HVV-Tarifgebiet muss auf Boizenburg/Elbe ausgeweitet werden.

10. Es ist zu befürchten, dass das soziale Gefüge in der Stadt immer mehr auseinanderdriftet. Gemeinsame Aktionen, wie Stadtputz, und gemeinsame Feste können hier dienlich sein. Schulen sind dabei einzubinden, auch andere Akteure, wie z. B. die Biosphärenreservatsverwaltung, könnten hier gemeinsam mit der Stadt Mehrwerte erreichen.

 

Die Stadt sind wir alle! Gemeinsam!

 

Boizenburg/Elbe, 18.03.2016

gez. Harald Jäschke

Bürgermeister

Einwohnerversamlung - Vier 14.10.2015

Lfd. Nr.

Anliegen

Maßnahme

1

Dorfteich in Streitheide

Pflegemaßnahmen, auch und insbesondere am Grundstück

2

Schulbusse sind zu voll

Möglichkeiten weiterer Schulbusse mit der VLP klären

3

Beschilderung Gehrum fehlerhaft

Beschilderung prüfen

4

Wegepflege Gehrum

Maßnahmen durchführen, auch an Absackung NEL

5

Einsturzgefährdetes Haus Lindenallee

Bauaufsichtsbehörde

6

Verkehrsregelung bei Ausfahrt Lindenallee (Radweg)

Beschilderung prüfen

7

Entwässerung im B-Plangebiet

überprüfen

 

Einwohnerversammlung - Bahlen 16.09.2015

Lfd.-Nr.

Anliegen

Maßnahme

1

Verkehrsprobleme: Parken in der Fritz-Reuter-Straße

Gespräch mit Straßenverkehrsbehörde

2

Straßenunterhaltung: Ausästen Schwarzer Weg, Zwischenräume zwischen den Platten, Zugänge Bahler Wald ausästen (lassen, Privatwald)

Maßnahmen prüfen und durchführen

3

Spielplatz: Unterhaltung, Geräteprüfung, Aufwertung

Maßnahmen prüfen und durchführen

4

Müllablagerungen: am Graben am B-Plan,Steinplatz, Laub Alte Straße, Bergweg, Kirchenland, Hundekot, wilde Grünschnittdeponie beim Sky auf dem Bahnhof

Ggf. beseitigen, Ordnungskräfte in Richtung Hundekot orientieren

5

Kanalbau: Schwarzer Weg in schlechterer Qualität wieder hergestellt, Fugenmaterial an den Kanaldeckeln eingerissen, Alte Straße komplett asphaltieren, Schulweg profilieren, Heckenweg: Niederschlagswasser läuft in den Abwasserkanal wegen schlechtem Profil

Vor Abnahme prüfen und nachbessern lassen

6

Schülertransport, Schulweg: Wie fahren die Busse künftig (Alte Straße), können Haltestelle (n) verlegt werden, Zebrastreifen, Bedarfsampel

Gespräch mit der VLP führen

Übergangsmöglichkeiten absichern (?)

7

Festscheune steht ab 01.04.2016 nicht mehr zur Verfügung, Dorfgemeinschaftshaus schaffen?

Möglichkeiten prüfen, Gremienbefassung